Claudia Pechstein hatte eigentlich schon Übermenschliches in ihrem Sportlerinnenleben erreicht.

Nun kommt der 8. Platz bei den Olympischen Spielen 2018 in Pyeongchang hinzu.

Enttäuschung? Für sie - vielleicht.

Für ihre Fans, Anhänger und Bewunderer. Und, vor allem, für den objektiven Sportsfreund? Mitnichten!

Ist sie um die 20 Jahre wie ihre Mitkonkurrenten? Nein, fast 46. Für Leistungssportler bereits Rentenalter. Oder wie es n-tv in seiner uncharmanten Art und Weise ausdrückt: Eis-Uroma Pechstein (15.02.2018 n-tv.de).

Hat sie die Unterstützung des Sportapperates? Nein, im Gegenteil. Nur Schikanen, finanzielle Vernichtungsfeldzüge und so weiter.

Was sie unter diesen Umständen erreicht hat, ist wirklich übermenschlich. Und ja, sicherlich, sie hatte einen schlechten Tag erwischt. Wie andere Sportler auch, deutsche ebenso - siehe Rebensburg, Dreßen, Loch.

Respekt wäre angebracht. Stattdessen kippt die Mediengruppe RTL Deutschland durch N-TV.de kübelweise Schmutz über die verdiente Sportlerin aus.

Unter der Überschrift "Eislauf-Klatsche & Doping-Wut * Pechstein vergeigt es - und blafft genervt" pestet der Autor Tobias Nordmann was von "schmerzhafte Eislauf-Watsch'n." usw. (16.02.2018 - https://www.n-tv.de/sport/olympia/Pechstein-vergeigt-es-und-blafft-genervt-article20290625.html).

Liegts daran, dass sie aus der DDR kommt. Oder daran, dass sie sich mit dem übermächtigen Funktionärskaste angelegt hat?

Keine Ahnung, welche Leute da warum auch immer dem Autor den feindlichen Grundtenor ins Blatt diktiert haben. Bei RTL / N-TV muss man aber sicherlich nicht lange nachforschen, um eine Antwort zu finden.

Während die Schmierfinken und andere Kritiker mit Wohlstandbauch in jenem Alter schon pusten, wenn sie früh zur Kaffeemaschine "joggen" oder sie nach dem jährlichen Firmensportfest abends am Grill mit nem Bierchen in der Hand ihren 16-Sekunden-100-Meter-Persönlichen-Rekord herausposaunen, läuft diese Frau sportlich in einem anderen Universum.

Der Trost, dass sie heute nicht auf dem Podest stand: Sie bleibt uns als Leistungssportlerin erhalten. Da bin ich mir sicher!