Wenn die Erde ein Scheibe ist

Die deutsche Virologin Isabella Eckerle leitet das Zentrum für Neuartige Viruserkrankungen in der Abteilung für medizinische Fachgebiete an den Universitätskliniken in Genf.
Als renommierte Wissenschaftlerin schreibt sie regelmäßig zu Themen wie Covid19 und referiert z.B. auf ihrem Twitter-Account auf fachlich und wissenschaftlich hohem Niveau zu Erkenntnissen hinsichtlich Mutationen, Notwendigkeit von Infektionsschutz, Maskenpflicht usw.

Am 13. März 2022 kommentiert sie auf ihrem Twitter-Account einen Text in einem Screenshot:

Tweet Isabella Eckerle vom 11.03.2022 15:18

Quelle: Twitter Tweet von Isabella Eckerle@EckerleIsabella vom 11.03.2022 15:18

 

Sie kommentiert einen Text, ohne eine Quellenangabe dieses Screenshot-Textes mitzuliefern, sprich: Woher stammt der Text? Wer hat ihn verfasst? - Aus wissenschaftlicher Sicht eigentlich ein No-Go.

Sie bezieht sich direkt in ihrem ersten Tweet auf diesen Text: "Nur um das hier einzuordnen: Pest, Cholera & Anthrax sind keine Viren & kommen auch nicht aus Fledermäusen..."

Ihre Kommentare zu dem von ihr gezeigten Screenshot, die sich über ganze 12 Tweets erstrecken, sind fachlich richtig.
Bei einigen wenigen ihrer wissenschaftlichen Aussagen zu Viren, Bakterien und der Laborforschung darüber kann man ggfls. in Nuancen differenzierter Meinung sein.
Prinzipiell aber sind alle ihre Aussagen wissenschaftlich korrekt.

Die Sache hat nur einen Haken: Sie beginnt mit einer Lüge - einer Screenshot-Lüge! Sie beruht auf FakeNews!

Der russische UN-Botschafter Wassili Alexejewitsch Nebensja hat die im Screenshot gezeigten Aussagen niemals so getätigt.
Er hat keinesfalls behauptet, dass "Pest, Cholera & Anthrax Viren sind" Und auch der Rest ist, in diesem Zusammenhang, nie so geäußert worden.
Der Text ist unwahr. Das ist - sozusagen - wissenschaftlicher Fakt.

Es ist bewiesen, denn Dringlichkeitssitzungen des UN-Sicherheitsrates sind keine Geheimtreffen eines Geheimbundes.
Alles, was dort gesagt, getan und zum Ausdruck gebracht wird, ist der Öffentlichkeit zugänglich.
 
Jeder Mensch möge sich informieren, die Protokolle lesen, eines der Videos der Sitzung schauen. Sie sind zum Beispiel im Internet zu finden.
"Seltsamerweise" in diesem Fall nicht so leicht, aber man findest die Fakten.
Und keinesfalls verlief die UN-Sitzung so schwarz / weiß, wie hier dargestellt. Stichworte: Rede des chinesische UN-Botschafter Zhang Jun und des brasilianischen UN-Botschafters zu der Thematik.

Für diejenigen, die gern faktenchecken möchten, geht es hier zum Video der Vereinten Nationen: Security Council on Russia allegations of military biological activities in Ukraine (11 March 2022)

Es wird hier getan, was man dringlichst vermeiden sollte.

Das, was immer wieder Menschen wie dem Ex-Präsidenten Donald Trump vorgeworfen wurde.
Das, was immer wieder Querdenkern vorgeworfen wird - und zwar zu Recht.
Das, was immer wieder Klimawandel-Leugnern vorgeworfen wird - und zwar zu Recht.

Es werden wissenschaftlich anerkannte Fakten ignoriert.
Ein wissenschaftlicher Fakt - nämlich den, dass der russische UN-Botschafter diese Aussage so nicht getätigt hat - wird einfach ignoriert.

Die im Screenshot dargestellten Sachverhalte sind quasi Puzzlestücke aus der Rede des Botschafters, die falsch und mit Lücken zusammengesetzt wurden.

Doch warum und mit welchem Ziel?
Soll hiermit eine Diskussionsgrundlage zementiert werden, dass Russen dumm sind, dass russische Wissenschaftler dumm sind, dass das ganze Land dumm ist?
Dass russische Politiker nicht mal den Wissensstand haben, den Schüler der Mittelstufe bereits im Biologieunterricht erlernen?
Man somit auch nicht verhandeln muss und eigentlich das ganze Land besser unter eine aufgeklärte, westliche Gesellschaftsordnung gestellt werden müsste?

Und mit welcher Wirkung?
Ein Blick in die Antwortspalte zeigt das verheerende Resultat.

Anworten / Kommentare zu den Tweets von Isabella Eckerle@EckerleIsabella

Menschen, die blind der wissenschaftlichen Reputation der Verfasserin glauben, prüfen natürlich keine Fakten mehr, sondern fühlen den Gegner als inkompetent überführt.

Der Gipfel der Ironie ist erreicht, als ein Kommentarschreibender genau jene Leichtgläubigkeit an FakeNews beim politischen Feind anprangert, der er just in diesem Moment erlegen ist.

Kommentar zum Tweet Isabella Eckerle@EckerleIsabella

Eine Menschengruppe mit eigentlich politisch festem Standpunkt wird zur Blase.

Eigentlich hätte Frau Eckerle nun drei Möglichkeiten:

  1. Die Echtheit der betr. Dokumente, wie Bild- und Tonaufnahmen der Sitzung, Original-Transkript, Übersetzungen usw. zu bestreiten.
    Damit stände sie dann aber so ziemlich allein in der Welt da.

  2. Zu erklären, dass sie den Screenshot vielleicht in Eile von dritten Medien übernommen und als wahr erachtet hätte.
    Das wäre jedoch, mit Verlaub, ziemlich schlampig und unwissenschaftlich.

  3. Zu definieren, dass man sich im Krieg befände und Lügen im Krieg legitim sind.
    Dies hätte freilich den Makel, dass weder ihr Heimatland (Deutschland) noch ihr Arbeitsland (Schweiz) sich im Krieg befinden.

So wird vermutlich eine vierte, auch und besonders bei Politikern beliebte Option letztendlich zum Einsatz kommen: Ignorieren.

 
 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.